Logo Fraunhofer

27. September 2018
Smart Quality

Industrie 4.0, also die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung in Produktion und Dienstleistung, bringt dynamische, zur Selbstorganisation fähige Wertschöpfungsnetze hervor, die nach unterschiedlichsten Kriterien optimiert und immer wieder an aktuelle Bedürfnisse angepasst werden können. Das hat ebenfalls Auswirkungen auf das Qualitätswesen und macht eine Anpassung der Qualitätssicherung und des -manage­ments in vielen Unternehmen unabdingbar. Betroffen sind hiervon Aspekte wie die Auswahl geeigneter Software zur Datenanalyse und -visualisierung, wie z. B. Computer-Aided Quality, die Inte­gration der Stakeholder und eine Neuausrichtung des Berufsbildes von Qualitäts­ingenieurinnen und -ingenieuren.

Auf unserem Technologietag gewähren Referentinnen und Referenten aus Industrie und Wissenschaft unter dem Motto »Smart Quality« Einblicke in aktu­elle Forschungsergebnisse und Best Practices aus der unternehmerischen Praxis. Gemeinsam mit Ihnen diskutieren wir die Implikationen von Industrie 4.0 für Qualitätssicherung und -management und hinterfragen welche Möglichkeiten existieren, um »Big Data« in »Smart Data« umzuwandeln. Beiträge aus der Datenanalytik im Qualitätswesen sowie zur Echtzeitmessung  und -auswertung von Qualitätsdaten runden den Technologietag ab. 

Termin 27. September 2018

Veranstaltungsort Produktionstechnisches Zentrum Berlin
Pascalstraße 8-9
10587 Berlin

Beitrag 100,− € bis 30. August 2018, danach 150,– €

Eine Veranstaltung für FachexpertInnen, ManagerInnen und BeraterInnen, die sich mit der Gestaltung des Qualitätswesens im Kontext der Digitalisierung in Produktion und Gesellschaft auseinandersetzen

Ansprechpartner Prof. Dr.-Ing. Roland Jochem
+49 30 39006-118
roland.jochem(at)ipk.fraunhofer.de