Logo Fraunhofer

15. April 2016
Industrieroboter als Bearbeitungsmaschinen

Trends und industrielle Lösungen

Von weltweit über 1,1 Millionen Industrierobotern wird immer noch ein Großteil für die automatisierte Handhabung von schweren Bauteilen und Werkzeugen eingesetzt. Aufgrund ihrer großen Flexibilität und der universell nutzbaren, kostengünstigen Kinematikstrukturen liegt aber auch ein großes Potenzial im Einsatz von Robotern für Bearbeitungsaufgaben. Die vorhandene Leistungsfähigkeit zu nutzen, ohne dabei die Komplexität der Robotersysteme durch zusätzliches Spezial­equipment zu erhöhen, ist das Ziel der FuE-Arbeiten am Fraunhofer IPK.

In diesem Workshop zeigen wir anhand aktueller Beispiele Trends und industrielle Lösungen für die Bearbeitung mit Industrierobotern auf – sowohl für den großvolumigen Materialabtrag, das Führen von Bearbeitungswerkzeugen, als auch für das genaue Bearbeiten von komplexen Kanten und Geometrien. ReferentInnen aus Industrie und Wissenschaft stellen neue Konzepte für die Verwendung von marktverfügbaren Industrierobotersystemen vor. Darüber hinaus haben Sie als TeilnehmerIn die Gelegenheit, unseren neuen Roboter-Komplex kennenzulernen und hier Anwendungsszenarien für die industrielle Praxis konkret zu überprüfen.

Unsere Themen im Überblick:

     

  • Trends und industrielle Lösungen der robotergeführten Bearbeitung
  • Technologische Neu- und Weiterentwicklungen aus der Wissenschaft
  • Diskussion und Austausch zwischen Industrie und Forschung
  • Demonstration aktueller Forschungsschwerpunkte im Versuchsfeld
  •  

Termin 15. April 2016

Veranstaltungsort Produktionstechnisches Zentrum Berlin
Pascalstraße 8-9
10587 Berlin

Beitrag 160,− € bis 15. März 2016, danach 200,– €
Wir laden Sie außerdem herzlich zu unserer Vorabendveranstaltung am 14. April 2015 zum Beitrag von 50,– € brutto ein.

Eine Veranstaltung für Fach- und Führungskräfte aus der Fertigung sowie Endanwender von Bearbeitungsmaschinen, Roboterhersteller, Systemintegratoren und CAM-Dienstleister

Ansprechpartner Dr.-Ing. Sascha Reinkober
+49 30 39006-326
sascha.reinkober(at)ipk.fraunhofer.de