Logo Fraunhofer

02. Juli 2014
Einführung von Energiemanagementsystemen

Energieeffizienz steht auf der Tagesordnung produzierender Unternehmen ganz oben. Dabei können sie von staatlichen Anreizen profitieren, z. B. Steuervergünstigungen wie sie der sogenannte Spitzenausgleich vorsieht. Wollen ihn Firmen in Anspruch nehmen, müssen sie Energiemanagementsysteme verbindlich einführen und betreiben. Dazu ist es notwendig, energierelevante Daten systematisch zu erfassen und Einsparpotenziale auszuschöpfen. Ein Energieaudit kann diese Bedingungen für kleine und mittelständische Unternehmen erfüllen, eignet sich aber unabhängig von der Unternehmensgröße auch als erste Bestandsaufnahme auf dem Weg zum ganzheitlichen Energiemanagementsystem.

Das eintägige Seminar richtet sich an Unternehmen jeder Größe, die ein Energieaudit durchführen oder ein Energiemanagementsystem einführen oder optimieren möchten. Wir stellen Ihnen den am Fraunhofer IPK entwickelten prozessorientierten Ansatz zur Integration eines Energiemanagementsystems in bestehende Managementsysteme der ISO-Normenfamilie vor. Unsere Dozenten haben langjährige Erfahrung aus Industrie- und Forschungsprojekten und legen den Schwerpunkt vor allem auf die praktische Ausgestaltung und potenzielle Fördermöglichkeiten von Energiemanagementsystemen. Darüber hinaus lernen die TeilnehmerInnen Referenzprozesse und Best Practices anderer Unternehmen kennen und diskutieren Methoden zur unternehmensinternen Kompetenzsteigerung in Energieteams.

Termin 02. Juli 2014

Veranstaltungsort Produktionstechnisches Zentrum Berlin
Pascalstraße 8-9
10587 Berlin

Beitrag 550,− € 

Eine Veranstaltung für Führungskräfte, Führungsnachwuchs, QualitätsmanagerInnen, Umweltmanagementbeauftragte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit und EnergiemanagerInnen

Ansprechpartner Prof. Dr.-Ing. Roland Jochem
+49 30 39006-118
roland.jochem(at)ipk.fraunhofer.de