Logo Fraunhofer

22. Juni 2017
Qualitätsorganisation 4.0

Gegenwärtig ist die Digitalisierung in Gesellschaft und Produktion auch für »Qualitäter« das bestimmende Thema. Produktionsbetriebe müssen entsprechend ihre bestehenden Strukturen durch gezielte Maßnahmen der Organisationsgestaltung und -entwicklung an eine zunehmend digitalisierte Umwelt anpassen. Dies umfasst nicht nur die Ablauf- und Aufbauorganisation des Qualitätswesens, sondern auch Aspekte der Qualitätskultur, der Stakeholderintegration und des Einsatzes geeigneter Software – Stichwort »Computer-Aided Quality (CAQ)«. Auch eine gezielte Mitarbeiterentwicklung und die Definition zeitgemäßer Qualitätsziele, deren Erreichung durch geeignete Kennzahlen gemessen werden kann, werden notwendiger denn je.

Im Rahmen unseres Technologietages »Qualitätsorganisation 4.0« stellen wir hierzu aktuelle Ergebnisse der angewandten Forschung sowie Best Practices aus der unternehmerischen Praxis vor. ReferentInnen aus Industrie und Wissenschaft geben Einblicke in neue Ansätze der Qualitätssicherung im Kontext von Industrie 4.0 und diskutieren die Potenziale, die sich aus der informations- und kommunikationstechnischen Vernetzung von Menschen, Werkstücken und Maschinen für die Verbesserung und Absicherung von Qualität im Sinne einer »Qualität 4.0« ergeben. Neben den Implikationen für die Qualitätsorganisation beleuchten wir außerdem Aspekte des Risikomanagements im Zusammenhang mit Datenspeicherung und -auswertung, Echtzeitmessung und Machine Learning.

Termin 22. Juni 2017

Veranstaltungsort Produktionstechnisches Zentrum Berlin
Pascalstraße 8-9
10587 Berlin

Beitrag 100,− € bis 24. Mai 2017, danach 150,– €

Eine Veranstaltung für FachexpertInnen, ManagerInnen und BeraterInnen, die sich mit der Gestaltung des Qualitätswesens im Kontext der Digitalisierung in Produktion und Gesellschaft auseinandersetzen

Ansprechpartner Prof. Dr.-Ing. Roland Jochem
+49 30 39006-118
roland.jochem(at)ipk.fraunhofer.de